Der Tag startete mit einem grau bedeckten Himmel, gefolgt von langsam stärker werdendem Dauerregen. Fast am Ende unserer 24 km langen Etappe zum kalterer See zeigte sich dann doch noch die wärmende Sonne. Wir kamen zufällig an einem kleinen Trödelmarkt vorbei, auf dem wir zwei wunderschöne Schlüssel erstanden. Erst vor ein paar Tagen stießen wir in unserem Wanderführer auf dieses Symbol der Rompilger. Auch daran erkannten wir gestern Hermann als einen Gleichgesinnten.
Den Abend ließen wir auf unserem kleinen Balkon, inmitten von Weinbergen, mit Blick auf den Kalterer See ausklingen.

pilgern nach rom_23  07 16_Bild 01

Pause im Trockenen

pilgern nach rom_23  07 16_Bild 02
pilgern nach rom_23  07 16_Bild 03
pilgern nach rom_23  07 16_Bild 04

Blick von unserem Balkon

Nach Santiago geht man mit einer Muschel, nach Rom mit einem Schlüssel